ALFONSO HÜPPIFALTEN KLAPPEN KNAUTSCHEN


Ausstellung im Museum Sankturbanhof  in Sursee / Schweiz


Alfonso Hüppi (*1935, Freiburg im Breisgau) lebt und arbeitet in Baden-Baden. Seine Kindheit und Jugend verlebt Hüppi in Sursee, Kanton Luzern. Nach einer Lehre zum Silberschmied, Studium der Bildhauerei an der Kunst- und Werkschule in Pforzheim und 1960 der Kalligrafie an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg. 1964–1968 Mitarbeiter der Kunsthalle Baden-Baden. 1974–1999 hat Hüppi die Professur für Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf inne.
Seit den 1960er Jahren stellt Hüppi regelmässig im In- und Ausland aus, u.a. an der Biennale in Venedig (1970), documenta 5 (1972) und 6 (1977). Einzelpräsentationen im Museum Folkwang Essen, der Kunsthalle Basel, den Kunstmuseen Solothurn und Bern, mehrfach an der Kunsthalle Baden-Baden, der Kunsthalle Düsseldorf oder dem Kunstmuseum Winterthur zeigen die umfangreiche Ausstellungstätigkeit des Künstlers. 1974 bekommt er den Kunstpreis Berlin verliehen, 1997 den Hans-Thoma-Preis, des Landes Baden-Württemberg und 2015 den art KARLSRUHE-Preis.

Enquiry